Konger Streeto Air L2062 im Test – Leichtbau at its finest

Ausgezeichnet auf der EFTTEX 2017 als beste neue Spinnrute kann die Konger Streeto Air L2062 ja eigentlich nur glänzen – oder? Freundlicherweise hat uns Sean Perez von Clickbaits.de ein Modell bereitgestellt, um die gewonnene Auszeichnung auf den Prüfstand zu stellen.

Als Streeto-Fan der ersten Stunde staunte ich Ende 2016 nicht schlecht, als ich im Konger-Katalog 2017 über die Streeto Air Serie gestolpert bin. „Sehen meine müden Augen richtig?“, fragte ich mich, als ich auf das Rutengewicht in der Tabelle im Katalog schaute. Das leichteste Modell ist mit 56 Gramm und das schwerste mit lächerlichen 69g Gesamtgewicht angegeben?! Wow! Ich liebe leichte Ruten, aber das war etwas Neues.

Für meine Angelei war mir relativ schnell klar, dass es die Konger Streeto Air L2062 sein sollte – wobei man sich bei so einem federleichten Rutengewicht natürlich unmittelbar die Frage stellt, ob die Rute in der Praxis den Anforderungen und Belastungen lange stand hält. Skepsis machte sich breit… Warum diese allerdings völlig unberechtigt war, erfahrt ihr hier im ausführlichen Testbericht!

Viel Spaß beim Lesen!

Technische Daten - Konger Streeto Air L2062

Hersteller:Konger
Serie:Streeto Air
Modellbezeichnung:L2062
Typ:Spinning
Länge:2,06m (6'8")
Transportlänge:102cm – zweiteilig
Power:L (Light)
Taper:Fast
Aktion:Spitzenaktion
Wurfgewicht:3-15g
Empfohlene Schnurstärke:Keine Angabe / Tackle-Tester Empfehlung = PE 8-10lb
Blank:36T/40T Toray Nanocarbon Core Technology mit Hex-Wrapping
Blankdurchmesser:Tip 1,05mm / Butt 10,0mm
Beringung:Sea Guide Micro-Guide Beringung (Einlage analog zu Fuji Torzite)
Anzahl Ringe:8
Griffmaterial:Fuji SKSS Foregrip mit abschließender Carbon-Schraube
Gesamtgewicht:ca. 69g
Preis:159,95 Euro - *bis 31.01.18 10% Rabatt (siehe Fazit)

LOOK & FEEL


Unboxing

Wie üblich verschickte Clickbaits.de die Rute in einem stabilen, dickwandigen Papprohr, in welchem die grazile Konger Streeto Air L2062 perfekt vor den Gefahren des Versands geschützt war. Nach dem Entfernen von ausreichend Luftpolsterfolie erwartete ich eigentlich das Futteral, doch zu meiner großen Freude war da noch etwas anderes: Ein schlichtes, schwarzes Rutencase aus Hartplastik, welches den Herstellernamen und die Modellbezeichnung aufgedruckt hat. Das ist ein nettes und nützliches Goodie, welches bei diesem Produktpreis-Niveau eigentlich nicht üblich ist – Chapeau Konger! In dem Case befindet sich ein samtiges, schwarzes Futteral und in diesem – endlich – die federleichte Konger Streeto Air.

  Diashow – Unboxing Konger Streeto Air L2062

Design

Es reicht ein schneller Blick, um die Zugehörigkeit der Air-Modelle zur Streeto-Serie zu erkennen, obwohl die Streeto Air ein bisschen aus der Reihe tanzt. Der anthrazitfarbene, ungeschliffene Blank ist etwas dunkler gehalten als bei der normalen Streeto-Serie.

Desweiteren macht das Woven Carbon Tape des Hex-Wrappings auch optisch einiges her und erstreckt sich vom Ruten-Butt bis hin zum ersten Rutenring nach der Steckverbindung über ca. 2/3 des Blanks. Bis auf ein 12,5cm langes Stück, welches unmittelbar nach dem Fore Grip einen Teil des Backbones einnimmt, wird beim Blank komplett auf Klarlack verzichtet.

Die schlicht gehaltene Rute verfügt über ein paar dezente, goldfarbene Metallapplikationen, sowie goldene Ziernähte am Rand der Epoxybeschichtung, welche die silbernen Ringstege am Blank befestigt.

Der Griffbereich ist sehr minimalistisch gehalten: der Fore Grip besteht aus dem Fuji SKSS Frontstück, dass dann lediglich zusammen mit einer Carbonschraube den Rollenfuß festhält. Sprich: Es ist eigentlich kein vollwertiger Griff vorhanden. Das Gewinde schaut bei eingeschraubter Rolle nur minimal heraus und ist somit nicht störend. Ein kleiner EVA-Knubbel als unteres Griffstück schließt die Rute ab.

Hier ein paar Detailbilder, um die Optik besser wirken zu lassen:

  Diashow – Design Konger Streeto Air L2062

Komponenten

Die Konger Streeto Air L2062 ist bis an die Zähne bewaffnet mit sehr ordentlichen Markenkomponenten und der Blank besteht aus sehr hochwertiger, hochmodulierter Kohlefaser. Bei den Guides handelt es sich um eine Beringung aus dem Hause Sea Guide. Die Ringstege sind sehr leicht und aus Titan. Die Einlagen sollen auf Niveau des Fuji Torzite-Material sein. Belegen oder Nachprüfen lässt sich das mit meinen Mitteln leider nicht. Abschließend sei noch angemerkt, dass Microguides in Verwendung sind, welche die Schnur nahe am Blank entlangführen.

Beim Rollenhalter handelt es sich um einen Teil des Fuji SKSS Rollenhalters mit mattem, anthrazitfarbenen Finish und einer gekonterten Carbonschraube. Dieser minimale Aufbau ist die Folge aus dem Leichtbaukonzepts der Streeto Air Serie und wurde so gewählt, um Gewicht zu sparen.

Die Lackierung der Kunststoffschelle ist allerdings recht anfällig und nimmt relativ schnell Schaden. Bei Macken scheint dann die helle Grundierung durch, was etwas störend ist. Vorsicht beim Ablegen der Rute ist also geboten.

Lackabplatzer: Vorsicht empfindlich!

Kommen wir zum Herzstück der Streeto Air Serie – dem Blank. Konger verbaut hier Qualitätskohlefasermatten in unterschiedlicher Modellierung von 36 und 40T des japanischen Herstellers ‚TORAY‘. Neben der Nanotechnologie kommt noch ein weiteres Feature zum Einsatz, das  so genannte Hex-Wrapping.

Dieses zusätzliche Kohlefasertape verstärkt die Rute ungemein, minimiert Schwingungen und verstärkt das Aufladeverhalten des Blanks. Die Hex-Wicklung erstreckt sich vom Griffstück über das Backbone bis hin zur Steckverbindung und endet nach dem zweiten Ring.

Ein vergleichbares Hex-Wrapping kenne ich nur von der Tailwalk Moonwalker Eging Serie, welche das Doppelte kostet.

  Diashow – Hex-Wrapping der Konger Streeto Air L2062

Auch an eine Hakenöse hat Konger gedacht. Diese ist unterhalb und unmittelbar vor dem Fore Grip angebracht.

Anbei noch einige Detailmaße der Streeto Air L2062:

  • Der Griffaufbau ist 30cm lang
  • dabei beträgt der Foregrip 2,8cm und der „Reargrip“ 2,5cm

Verarbeitung

Ich habe lange, sehr penibel aber ohne Ergebnis gesucht. Die Konger Streeto Air L 2062 erlaubt sich keine Verarbeitungsfehler. Konger beweist wieder einmal, dass auch in der Mittelklasse eine äußerlich perfekte Verarbeitung möglich ist. Alle Ringe sind absolut sauber und gerade in einer Flucht angebracht, der Aufdruck der Typografie ist sauber und gerade, der Griff ist sauber verklebt und bombenfest montiert. Die Qualitätskontrolle hat in diesem Fall ganze Arbeit geleistet.

Trockenwedeln & Biegekurve

Bei der Bestellung der Konger Streeto Air L2062 hatte ich ehrlich gesagt Bedenken, in Bezug auf das federleichte Gesamtgewicht der Rute. Ich dachte mir: „Mensch, wenn die Rute so leicht ist, dann kann da nicht viel Power dahinter stecken und wahrscheinlich ist sie dementsprechend weich…“.

Dieser Gedanke ist beim ersten Trockenschwung sofort verpufft. Junge, ist die straff! Und vor allem schnell, denn dank der immensen Rückstellgeschwindigkeit steht die Spitze ohne Nachschwingen unmittelbar wieder still. Was ebenfalls sofort auffällt ist die etwas sensiblere bzw. softere Spitze (ca. das erste Drittel), welches die angegebene Spitzenaktion andeutet.

Bei einer Belastung von 100g bekommen wir einen ersten Beleg für die vermutete Spitzenaktion.

Biegekurve: so sieht eine Spitzenaktion aus

500g zeigen allerdings die Drillfreudigkeit, die im Blank steckt – trotzdem ist unmittelbar nach der Steckverbindung Schluss mit lustig und das Backbone setzt ein!

Biegekurve: check this Backbone

SETUP


Bei 69g – ich wiederhole – 69 Gramm „Rutengesamtgewicht“ ist man(n), was die Rolle betrifft, minimal eingeschränkt 😛 … So ein Fliegengewicht erfordert auch eine sehr leichte Spinnrolle, die nicht zu dick aufträgt.

Anfangs hatte ich die 200g schwere Shimano Rarenium Ci4 FA 2500 an der Konger Streeto Air L2062 gefischt, was optisch und technisch super gepasst hat. In Daiwas neuer LT-Serie, bin ich jetzt aber mit der Daiwa Exceler LT 2500D (205g) fündig geworden und habe nun eine preiswertere Rolle, die um einiges smoother agiert, als die in die Jahre gekommene Rarenium.

Als Hauptschnur auf der Shimano hatte ich die Daiwa x8 J-Braid in 0,10mm aufgespult, die bezüglich des Preis-Leistungsverhältnis‘  nach wie vor top ist.

Auf der Daiwa Exceler LT 2500D habe ich momentan eine Shimano Kairiki in 0,07mm Einsatz, die allerdings wieder runterfliegt, weil sie beim Hängerlösen einfach mal kurz mittig gerissen ist!

  Diashow – Setup Konger Streeto Air L2062

IN DER PRAXIS


Selten konnte ich es bei einer Testrute so sehnsüchtig erwarten sie endlich in der Praxis auf Herz und Nieren zu testen, wie bei der Konger Streeto Air L2062.

Das lag wohl auch an der großen Vorfreude, welche seit dem ersten Anblick im Konger Katalog stetig aufrecht gehalten wurde. Dann noch die überraschende Spritzigkeit beim Trockenwedeln… Schnell, schnell ans Wasser!

Konger Streeto Air L2062 – was steckt im Leichtgewicht?

Der Blank – Aktion, Handling & Sensibilität

Genügend Sensibilität und Nachgiebigkeit in der Spitze sind bei der Streeto Air L definitiv gegeben. Die Spitzenaktion, die bei stärkerer Gegenwehr in eine semi-parabolische Kurve übergeht, ermöglicht akkurate und weite Würfe. Die Rückstellgeschwindigkeit lässt keine Wünsche offen, was die Rückmeldung bei Grund- und Fischkontakt zusätzlich zur hochmodulierten Kohlefaser, noch weiter verbessert.

Man muss es klar hervorheben: Sensibilität und das hochauflösende Feedback der Streeto Air, sind in dieser Preisklasse absolut herausragend.

Kraftreserven und Backbone sind großzügig vorhanden – ausschlaggebend dafür ist auch das Woven Carbon-Tape im Hex-Wrapping-Verfahren.

Konger Streeto Air L2062 – die Spitze: viel Gefühl und dabei Blitzschnell

Dank dem äußerst geringen Gesamtgewicht der Streeto Air  und in Kombination mit einer leichten Rolle guten Balance, steht stundenlangem Fischen nichts im Wege. Die Konger Streeto Air L2062 ist eine der leichtesten – wenn nicht die leichteste Spinnrute in ihrem Power-Ranking am Markt.

Trotz des wirklich sehr minimalistischen Aufbau des Griffs, ist dieser aus Sicht der Haptik und auch des Handlings tatsächlich absolut unbedenklich. Die Rute hält sich weder unangenehm noch unbequem.

Geeignete Anwendungen & Methoden

Primär eignet sich die Konger Streeto Air L als astreine Jig-Rute auf Barsch und auch auf Stillwasserzander. Warum Stillwasserzander? Nun, im Fluss braucht man meistens schwere Jigkopf-Gewichte, was bei diesem Modell der regulierende Faktor ist. Allein von der Power würde man wohl jeden Zander der Welt ohne Probleme mit der Rute gebändigt bekommen. Aufgrund der Spritzigkeit des Blanks sind Methoden, die zackig geführt werden sollen, wie geschaffen für das leichte Kraftpaket.

Bei Rig-Tauglichkeit entscheidet die persönliche Vorliebe: Es gibt Angler, die das Texas- oder Carolina-Rig genauso zackig führen wie einen Softbait am Jig. Ich fische Rigs lieber langsam und gefühlvoll, weswegen ich hier eine Rute mit einer Solid Tip bevorzuge.

Ebenfalls äußerst kompatibel sind Twitchbaits in Form von schlanken Minnows, welche regelrecht durchs Wasser „gedarted“ werden. Durch die schnelle Spitze und das leichte Gesamtgewicht der Rute lassen sich die Twitches & Jerks aus dem Handgelenk eins zu eins auf den Hardbait übertragen.

Aufgrund der Aktion finde ich die Streeto Air L für Topwater-Baits nicht ganz geeignet. Ebenfalls raus fallen Crank- und Spinnerbaits, denn der hochmodulierte Blank liefert jede Vibration des Köders knallhart weiter.

  Stärken & Schwächen der Konger Streeto Air L2062

Streeto Air – aka „der Fun-Stick“

Es macht super viel Spaß mit diesem „Hauch von Nichts“ zu Angeln. Das geringe Gewicht ist schon ein unglaubliches Luxus-Feature, welches viele Konkurrenten in der Preisklasse doof dastehen lässt. Dazu kommt die unglaublich klare Rückmeldung, die jeden Minibarsch-Anfasser tatsächlich zu einem Erlebnis macht.

Kapitaler Flussbarsch gefangen auf Konger Streeto Air L2062. Uferszene im Hintergrund

Konger Streeto Air L2062 mit Barsch-PB von 42cm

Reales Wurfgewicht

Selten gelingt es einem Hersteller das Wurfgewicht wirklich realitätsgetreu anzugeben – meistens sind im unteren oder oberen Bereich leichte Korrekturen notwendig. So verhält es sich auch bei der hier getesteten Konger Streeto Air L2062. Der untere Wurfgewichtsbereich fängt meiner Meinung nach bei etwa 6 Gramm Gesamtgewicht (z.B. 4g Jigkopf + 3 Inch Softbait als Trailer) an. Darunter macht es einfach keinen Sinn – der Blank läd sich nicht ausreichend auf und die Rückmeldung bei Grundkontakt ist nur noch marginal vorhanden. Ideal sind Jigköpfe oder Cheburashkas von 7-10g bei 3 bis 4 Inch langen Trailern. Über die maximale Angabe von 15g Gesamtködergewicht würde ich nicht hinausgehen, denn dieser Wert passt tatsächlich ganz gut. Schlanke Minnows von 6 bis 11cm lassen sich ebenfalls 1a Werfen und Führen.

Wurfgewichtstabelle

Zum Abschluss noch ein paar Aufnahmen der Streeto Air L im Bilder-Slider.

  Diashow –  Konger Streeto Air L2062

FAZIT


Das Fazit zur Konger Streeto Air L206 Spinnrute fällt durch die Bank positiv aus, deswegen gibt es von mir eine klare Kaufempfehlung. Mittlerweile habe ich etliche Barsch-Spinnruten zwischen 0 bis zu 300€ durch und die Streeto hat in ihrem Preisbereich den nachhaltigsten Eindruck hinterlassen.
Wer eine spritzige, sensible und hochauflösende Jig-und Twitchrute in erster Linie für den Zielfisch Barsch sucht, der kommt um die aktuelle Streeto Air-Serie nicht herum. Die Jury der EFTTEX 2017 hat es genauso gesehen und die Rutenserie mit dem Award „Best New Rod“ ausgezeichnet. Hier nochmal alle Stärken und Features kurz und prägnant zusammengefasst:

  • rekordverdächtig leicht und trotzdem unglaublich viel Power
  • minimaler Griffaufbau mit Fuji-Komponenten
  • makellose Verarbeitung
  • starker, hochauflösender Blank aus 36 und 40T Carbon + Hex-Wrapping
  • Spaßstock mit erhöhter Suchtgefahr

Einen weiteren Titel hat die Streeto Air L 2062 jetzt sicher. Sie ist die Premierengewinnerin unseres neuen „Editor’s Choice Award“!

*Rabatt-Aktion: Als kleines Extra-Zückerl zum Tackle-Tester Streeto Air-Review bekommen unsere Leser exklusiv und bis zum 31.01.2018 10% Rabatt auf alle Streeto Air Modelle bi Clickbaits.de! Dazu einfach den Gutscheincode

TT2018

im Bezahlvorgang angeben.

Zu erwerben gibt es alle Streeto Air Spinnruten exklusiv bei Clickbaits.de und deren Händlernetzwerk .

LANGZEITERFAHRUNG


Seit fast einem Jahr fische ich die Konger Streeto Air L206 nun regelmäßig auf Barsch und ich möchte sie nicht mehr missen. Stand heute sind keine weiteren Mängel aufgetreten und meine Meinung über die Rute hat sich auch nicht verändert.

9.0 Polnischer Fun-Stick
  • Preis-Leistungs-Verhältnis 10
  • Verarbeitung 10
  • Ausstattung 9
  • Performance 10
  • Verfügbarkeit/Service 6

Schreiben Sie einen Kommentar

Scroll Up