Schwarze Schönheit – Die Major Craft Days 682L im Test

Im Jahr 2007 brachte der japanische Premiumhersteller Major Craft die „DAYS“ Rutenserie heraus, welche nicht nur in der Heimat sondern auch in Übersee viele Fans fand. Einigen Leuten dürfte es bestimmt ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert haben, als die Jungs von S.W.A.T. Fishing und Nippon Tackle darüber berichteten, dass während der Osaka Fishing Show die Neuauflage der DAYS präsentiert wurde.

Die S.W.A.T. Fishing GmbH  ist Generalimporteur vieler bekannter Marken wie DUO, St. Croix, Nogales, Varivas, Raid, Ryugi, etc. – und natürlich auch für Major Craft.

Dank einer neugewonnen Kooperation von S.W.A.T. und Tackle-Tester.de, bekam ich die Möglichkeit, mir eines der DAYS Modelle auszusuchen und einen ausführlichen Testbericht darüber zu schreiben. Da ich 90% meiner Angelzeit gezielt auf Barsch fische, fiel meine Wahl auf die leichte Major Craft DAYS 682L.

In meinem Testbericht werde ich außerdem auf die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zur Major Craft Benkei Rutenserie eingehen, da ich u. a. eine Benkei 672L besitze und beide daher sehr gut vergleichen kann.

Aber nochmals zur Major Craft DAYS: Die Serie besteht aus insgesamt 16 Baitcasting- und 14 Spinning-Modellen. Neben den klassischen Stärken von L bis MH, gibt es noch zwei Ultra-Light Ruten mit Solidtip und zwei extra starke Baitcast Rods bis 85 Gramm Wurfgewicht.

Preislich bewegen sich die Modelle zwischen 218 und 240 Euro und positionieren sich somit zwischen der Benkei- und der Speedstyle-Reihe.

Technische Daten - Major Craft DAYS 682L

Hersteller:Major Craft
Serie:DAYS
Modellbezeichnung:682L
Typ:Spinning
Länge: 2,03m (6,8ft)
Transportlänge:1,02m (mittige Teilung)
Power:L (Light)
Taper:Fast
Aktion:spitzenbetont
Wurfgewicht:1,8 - 7g
Beringung:FUJI K-Series
Anzahl Ringe:8
Griff:FUJI VSS
Gesamtgewicht:98g (nachgewogen)
Preis:ab 218,00 €
Major Craft DAYS Modellübersicht

– Major Craft DAYS Modellübersicht

LOOK & FEEL


Bereits zwei Tage nach meinem Telefonat mit S.W.A.T. Sales Manager Andreas Volz, kam das Paket bei mir an und wurde in Windeseile in seine Bestandteile zerlegt.

Die DAYS ist in einem schlichten schwarzen Futteral verpackt, auf welchem die wichtigsten Daten wie Bezeichnung, Länge und Wurfgewicht stehen.

Design

Die Rute selbst lässt sich als „Black Beauty“ bezeichnen. Der dünne Blank ist glänzend und komplett schwarz. Hier wird auf Schnickschnack verzichtet und auf zeitlosen Minimalismus gesetzt. Abgesehen von der weißen Beschriftung, gibt es lediglich an den Ringen und am Griff dünne goldene Applikationen. Die silbernen Ringstege und schwarzen Ringeinlagen runden das Konzept gelungen ab.

Durch die neutrale Farbgebung passt eine Vielzahl an Rollen zur DAYS, beispielsweise z. B. die neue Daiwa Caldia LT, zu welcher Marc hier auf tackle-tester.de in Kürze einen gewohnt ausführlichen Testbericht veröffentlichen wird.

Der Blank ist mit dem DAYS-Logo sowie dem Modell und den Kerndaten beschriftet. Für meinen Geschmack hätte die Auflistung der Kerndaten einen Tick dezenter ausfallen können, allerdings ist das Meckern auf hohem Niveau, denn die DAYS ist wirklich eine Augenweide.

Major Craft DAYS 682L - Beschriftung

– Major Craft DAYS 682L – Beschriftung

Major Craft DAYS 682L - Beschriftung II: Alle Kerndaten sind notiert

– Major Craft DAYS 682L – Beschriftung II: Alle Kerndaten sind auf dem Blank notiert

Griff, Blank & Ringe

Der Griff ist insgesamt 32cm lang und mit einem FUJI VSS Rollenhalter bestückt. Der Foregrip der DAYS ist 10cm lang (von Anfang bis zur Mitte des Rollenfußes) und gefällt mir sehr gut, da ich die Rute gerne mit der ganzen Hand vor der Rolle greife und den Zeigefinger auf den Blank lege. Bei meinem Test habe ich die Rute teilweise 10 Stunden durchgehend gefischt und fand sie dennoch sehr angenehm zu halten.

Die Benkei hat ebenfalls einen FUJI VSS Rollenhalter, allerdings umgedreht montiert. Der Schraubverschluss für den Rollenfuß ist also auf der Vorderseite, wo ich die Rute greife.

Allerdings hat man so im Winter schnell mal kalte Finger und ich finde die Griffart der DAYS etwas angenehmer. In Sachen Rückmeldung schenken sich die Griffe nichts. Letztendlich ist es eine Frage des persönlichen Geschmacks und der Art, wie man die Rute hält.

  Diashow – Griffstück im Detail

 

Die acht Fuji K Ringe mit SiC-S Einlagen sind in einer Flucht angebracht und absolut sauber montiert. Auch der Rollenschalter, der EVA-Griff und die hübsche Abschlusskappe sind ausgezeichnet verarbeitet.

Der einzige kleine Mangel, den ich feststellen konnte, ist ein minimal schiefer Blank. Dieses „Problem“ hat allerdings keinerlei Einfluss auf die Praxis, nur auf die Optik.

Die Wiegung ergab, dass die DAYS mit 98g etwas schwerer als ihre Benkei-Schwester ist, welche nur 88g auf die Waage bringt. Dies dürfte am minimal dickeren Blank (9,28mm oberhalb des Griffs, 1,73mm an der Spitze) und dem zusätzlichen Ring liegen (8 vs. 7 Ringe bei der Benkei). Dennoch sind beide Ruten absolute Fliegengewichte und mit vergleichbaren Modellen anderer Hersteller absolut gleichauf.

Der Blank ist mittig geteilt, was zu einer Transportlänge von 102cm führt.

Leider findet man weder auf der Major Craft Website, noch auf den Seiten der Vertriebspartnern, irgendwelche genaueren technischen Daten zu Technologie und Material.

  Diashow – Blank und Beringung

IN DER PRAXIS


Setup & Zielfische

An meiner Benkei 672L hängt schon von Anfang an eine Shimano Stradic 2500 FB, die technisch absolut perfekt zur Rute passt. Optisch beißen sich die schwarz-orange Rute und silbern-rote Rolle etwas, aber Praxistauglichkeit ist mir wichtiger als Optik. Da ich genau dieses Modell der Stradic praktischerweise zwei Mal habe, kam exakt die gleiche Rolle auch an die DAYS, um noch besser vergleichen zu können.

Die Stradic, welche an der DAYS hängt, ist mit einer orangen Sunline Super PE in 10lb bespult. Major Craft gibt zwar eine Empfehlung von 4-8lb, aber an meinen Gewässern habe ich eine hohe Hängergefahr, weshalb ich lieber eine Nummer stärker wähle. Die orange Schnur passt optisch perfekt zu den feinen goldenen Applikationen der DAYS. Auf der Benkei ist eine Major Craft Dangan x8 Braid in der selben Stärke.

Die Einsatzgebiete sind allerlei Jigs & Rigs mit einem Gesamtgewicht von 5-10g sowie Twitch- und Topwaterbaits bis 6cm. In erster Linie gehe ich auf Barsch, allerdings ist auch immer wieder mit Hechten, Zandern oder großen Döbeln zu rechnen, weshalb ein kräftiges Rückgrat von Vorteil ist.

Major Craft DAYS 682L - Ausgezeichnete Balance mit einer 2500er Stradic (190g)

– Major Craft DAYS 682L – Ausgezeichnete Balance mit einer 2500er Stradic (190g)

Wurfverhalten & reales Wurfgewicht

Für den Test habe ich das Wurfgewicht vom unteren bis zum oberen Ende getestet. Wie ich bereits von der Benkei 672L und meinen anderen JDM-Ruten gewohnt bin, verträgt auch die DAYS etwas mehr. Das angegebene Wurfgewicht von 1,8 – 7g würde ich auf 3 – 9g Gesamtgewicht korrigieren. Diesen Bereich meistert sie wirklich perfekt.

Auch die Aufladung ist ab 3g deutlich spürbar und katapultiert auch kleine Köder auf große Weiten. Die Länge von 2,03m hilft hier natürlich auch. Noch leichtere Gewichte lassen sich zwar auch gut werfen, allerdings mit Einbußen bei der Wurfweite.

Gummi-Kunstköder

In erster Linie fische ich kleine Gummifische wie den Keitech Easy Shiner zwischen 2 – 3“ am klassischen Jig, Texas-, C-Rig oder Dropshot-Rig mit Tungsten Gewichten um 3 – 7g, also ein Gesamtgewicht zwischen
4 – 9g. Diesen Bereich kann die DAYS 682L perfekt bedienen. Selbiges trifft auch auf die Benkei zu, welche ja auch die nahezu identischen Kerndaten hat.

Die absolute Obergrenze liegt für meinen Geschmack bei 10g (für Jigs & Rigs) bzw. 12g bei Dropshot. Letzteres spielt ja seine Stärke bei langsamer Führung aus, weshalb hier nicht so viel Power und Schnellkraft benötigt wird. Während der Köderführung arbeitet die DAYS schön aus der Spitze heraus, wodurch sich der Köder exakt animieren lässt.

Die Jungs von S.W.A.T. Fishing legten mir freundlicherweiße noch ein paar der neuen Major Craft ParaWorm Gummis dazu. Dabei war u. a. das „Dart“ Modell, welches in Kombination mit dem 3,5g JigPara Dart Head schön wild durch das Mittelwasser gepeitscht werden kann und unkontrolliert nach links, rechts, oben, unten und sogar auch nach hinten ausbricht. In der Testphase konnte ich damit einige schöne Barsche erwischen, wenn sie gerade aktiv im Mittelwasser raubten. Auch der „Shad“, mit einem kleinen hochfrequent wackelnden Schaufelschwanz, fing einige bodennah stehende Barsche.

  Diashow – Major Craft ParaWorm


Hardbaits

Der Test hat gezeigt, dass die DAYS auch sehr gut für Hardbaits geeignet ist, denn Twitchbaits wie der Illex Squirrel 61 (4,1g), kleine Minnows a la DUO Spearhead Ryuki 50S (4,5g) und Topwaterbaits wie der DUO Realis Popper 64 (9g) oder der Hybrida W1 (7g) lassen sich durch die Spitzenaktion exzellent führen. Die Untergrenze lag auch hier bei rund 3g. Jedoch sind, aufgrund der intensiven Rückmeldung und recht straffen Spitze, kleine & stark vibrierende Köder wie Crankbaits oder Chatterbaits nicht sonderlich angenehm zu fischen. Da gibt es auf jeden Fall geeignetere Ruten.

DUO Spearhead Ryuki 50S - Wohl einer der besten Forellenwobbler auf dem Markt

– DUO Spearhead Ryuki 50S – Wohl einer der besten Forellenwobbler auf dem Markt

Rückmeldung

Die Rückmeldung der DAYS sowie der Benkei empfinde ich als sehr gut. Hier kann ich keinerlei Unterschied feststellen, beide Ruten bewegen sich auf einem hohen Niveau. Die Bodenstruktur und Härte lassen sich klar erkennen. Auch Fisch- und Pflanzenkontakt sind gut differenzierbar.

Da ich im Gewichtsbereich zwischen 1-4g meist meine sehr filigrane Graphiteleader Corto (mit Solditip) fische, war ich doch überrascht, wie feinfühlig die etwas schwerere, stärkere und längere DAYS auch bei geringen Gewichten ist.

In meiner fünfwöchigen Testphase konnte ich eine Vielzahl an Barschen aller Größen, ein paar kleine Hechte, mehrere Döbel, einen Rapfen und einen Zander erwischen. All diesen konnte ich, selbst bei wilden Fluchten ins Unterholz, gut Paroli bieten und denk des starken Rückgrats problemlos landen. Besonders positiv fiel mir auf, dass die DAYS und Benkei schön mitarbeiten und Fluchten gut abfedern, wodurch ich nur wenige Aussteiger hatte.

  Stärken & Schwächen – Major Craft DAYS 682L

FAZIT


Die DAYS hat es mir echt angetan. Sie ist schön, macht Spaß, hat eine hervorragende Rückmeldung, arbeitet im Drill gut mit und Köder lassen sich ausgezeichnet animieren. Egal ob am schnellfließenden Forellenbach, dem heimischen Baggersee, am tiefen Stausee oder dem Rhein – die 682L zeigte sich stehts souverän und vielseitig.

Durch ihre Aktion ist sie ausgezeichnet für Jigs & Rigs mit einem Gesamtgewicht von 4 – 10g geeignet. Darunter würde ich zu einer filigraneren (UL-)Rute greifen, darüber zu einer stärkeren ML.

Die Verarbeitung der hochwertigen Komponenten ist, bis auf den einen kleinen Mangel, wirklich ausgezeichnet – wie von Major Craft gewohnt.

Den Preis von 218 € finde ich absolut angemessen. Erfahrungsgemäß wird der Preis früher oder später noch etwas fallen, vielleicht sogar 200€-Marke. Falls man sich noch so lange gedulden kann… 🙂

Benkei oder DAYS?

Wie bereits vermutet, lässt sich die Frage gar nicht so einfach beantworten. Mir gefällt die DAYS aufgrund des Griffes etwas besser. Außerdem habe ich das Gefühl, dass sie durch die damit verbundene Gewichtsverlagerung, trotz des eigentlich höheren Gewichts, leichter bzw. spritziger fischt und besser ausbalanciert ist.

In Sachen Rückmeldung, Aufladung und Verarbeiterung konnte ich keine nennenswerten Unterschiede feststellen.

Die Benkei gibt es ab ca. 150€, die DAYS ab ca. 220€. Letztendlich würde ich es davon abhängig machen, welchen Griff man bevorzugt und welches Design einem besser gefällt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei beiden Ruten sehr gut. Ich persönlich würde wieder zur DAYS greifen, auch wenn ich immer noch großer Fan der Benkei bin.

Wer die Möglichkeit hat, schaut am besten mal bei einem der vielen S.W.A.T. Vertriebspartner oder dem hauseigenen Factory Store im badischen Altlußheim vorbei und schaut sich die Ruten in natura an.

  Diashow – Benkei und DAYS im Vergleich

 

Erhältlich ist die Major Craft DAYS 682L unter anderem bei unserem Partner-Shop Nippon-Tackle 

Die Major Craft DAYS 682L in der Wertung

8.5 Gelungenes Update

Die Neuauflage der Major Craft DAYS überzeugt nicht nur optisch, sondern auch technisch. Wer eine vielseitige Rute mit edlem Design und modernen Komponenten sucht, der ist hier genau richtig.

  • Preis-Leistungs-Verhältnis 8
  • Verarbeitung 8
  • Praxistauglichkeit 9
  • Ausstattung 9

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll Up